REX

Wetzlar (Hessen), Karl-Kellner-Ring 17

eröffnet: Anfang 1954
geschlossen: November 2020
Sitzplätze: 742 (1954)324 (1978) - 324 /168/101 (1977) - 210/94/87  (2013)
Architekt: W. Diehl, Wetzlar
Betreiber: E. Schlipköter & Co Gf: Karl Schlipköter  1955-1977
Theile FTB                                                1977-2020

Das "Rex am Ring" wurde Anfang 1954 (woher hatte ich die bisherige Annahme Dezember 19532?) von den Filmtheaterbetrieben E. Schlipköter & Co., die bereits die "Schauburg" und das "Lichtspielhaus“ betrieben, an der verkehrsreichsten Straße der hessischen Industriestadt als modernes und repräsentatives Haus mit 742 Plätzen errichtet. Die Bauleitung hatte Architekt W. Diehl.  Für die Gestaltung des Zuschauerraumes war Richard Herwegh aus Wiesbaden verantwortlich. Erfordernisse für Cinemascope und Panorama- Filme wurden berücksichtigt. Die 13,5 x 5 m große Bühne gestattete gleichzeitig die Durchführung anspruchsvoller Bühnenveranstaltungen. Der Zuschauerraum hatte eine Velvetbespannung (altrosa) in Wellen. Die Decke bestend aus Wilhelmiplatten, die Anstrahlung erfolgte von untenhängender Decke mit Wutenbeleuchtung. An den Wänden befanden sich 8 Fagetteleuchten . Ein 20 x 3 m großes Foyer mit 6 Vitrinen trennte den Zuschauerraum von der Kassenhalle. Der Saal besaß eine vollautomatische Be- und Entlüftungsanlage und eine Ölheizung (Monsun, Frankfurt/M.). In der Kabine befanden sich zwei Bauer B 12 Projektoren und ein Bauer Dia-Projektor. Die Leinwandgröße betrug 7,5 x 6 m. Die  Bestuhlung war teilweise Hoch- und teilweise Flachpolster mit Acellabezug. Gleichzeitig mit dem Filmtheater wurde ein vierstöckiges Geschäftshaus mit 35 m Straßenfront errichtet. Eröffnungsfilm war „Königliche Hochzeit“  W5414

Zu Ostern 1954 wurde eine CinemaScope-Anlage eingebaut. Drei große Lautsprecherkombinationen fanden Aufstellung hinter der 12,5 m breiten Bildleinwand und vier im Zuschauerraum verteilte Effektlautsprecher sorgten für den Raumton. Der Magnetton wurde mit Vierkanalabtastknöpfen abgenommen und über die Klangfilm-Verstärkeranlagen auf die Lautsprecher übertragen. Erster gezeigter Breitwandfilm war "Das Gewand".  W5419

Das 50er-Jahre Kino wurde 1977 mit der Übernahme durch die Theile-Betriebe, die damit auch zum Monopolisten in der Stadt wurden,  um 2 weitere Säle ergänzt. Dabei wurde folgenderweise verfahren: Kino 2 und 3 wurden nebeneinander im ehemaligen großen Saal untergebracht, die Projektion für Kino 1 ging per Umlenkspiegel über Haus 1 und 2 hinweg. Somit konnten alle Säle von einem Vorführraum bespielt werden. und war seit Mitte der 1980er-Jahre das einzige Kino der Stadt.

2020 wurde das Kino dann infolge der Corona-Krise geschlossen. Artikel hierüber lesen Sie hier und  hier.




Bilder von 2014 - Vielen Dank an Peter Wörner


Rex 1954 (Bildquelle: Stadtarchiv Wetzlar)


Saal 1954 (Bildquelle: Filmwoche 14/1954)


Rex Ende 1970er-Jahre 

Rex nach 2000



zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 06.11.2022 - © allekinos.com