KUR - LICHTSPIELE

Warstein - Belecke (Nordrhein-Westfalen), Lanferstr. 23

eröffnet: 1951
geschlossen: Anfang 60er-Jahre
Sitzplätze: 400 (1951) - 300 (1960)
Architekt: Knickenberg, Belecke
Betreiber:
Heinrich Rosenbaum
Lothar Grote
1951-1952  
1953-mind.1962
Kinoname: Lichtspiele Volkshalle                                                        
Neuer Kinoname: Kur-Lichtspiele

Zur Zeit der Eröffnung dieses Kinos war der heutige Warsteiner Ortsteil unter dem Namen "Bad Belecke" noch eine selbstständige Stadt. Durch den Zuzug größerer Industriefirmen nach dem zweiten Weltkrieg erkannte man die Notwendigkeit eines eigenen stationären Filmtheaters. Mit Unterstützung der Stadtverwaltung eröffnete Herr Rosenbaum im kleinen Saal des "Schützenhauses" ein intimes Lichtbildtheater. Im Bildwerferraum standen zwei Bauer-Projektoren mit Jovy-Gleichrichtern 75 amp. und eine Elac-Tonanlage. Als Projektionsfläche diente eine abwaschbare "Ideal"-Bildwand von 3x4 Metern. In der Eröffnungsvorstellung lief der Film "Badende Venus".  N5137
Zwei Jahre später hieß das Belecker Kino dann "Kur-Lichtspiele" unter der Direktion von Lothar Grte, wobei ich nicht ermitteln konnte, ob es sich wirklich um das gleiche Gebäude handelte.
zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite