KAMMERLICHTSPIELE

Vechelde (Niedersachsen), Hildesheimer Str. 13

eröffnet: 1919
geschlossen: ca. 1966
Sitzplätze: 400 (1920) - 200 (1940) - 395 (1950) - 400 (1956/1965)
Architekt:
Betreiber:
C. Trost & H. Wolf, Braunschweig
H. Grünhagen, Braunschweig
Wilhelm Behme
Richard Bolz
1919-ca.1922
ca.1923-ca.1925
ca.1926-ca.1935
1950-ca.1966
Kinoname: Lichtspielhaus                                                                                  


neuer Kinoname: Kammerlichtspiele

Ab 1919 wurden im Gasthaus "Zum Weißen Ross" Filme gezeigt - zunächst nur Sonntags von auswärtigen Kinounternehmern, Spätestens zu Beginn des 2. Weltkriegs wurden die Aktivitäten eingestellt. Erst 1950 eröffnete der Saal nach Renovierung unter dem Namen "Kammerlichtspiele" erneut -jetzt als "richtiges" Kino - seine Pforten. Zu diesem Zwecke wurde zum Tanzsaal ein seperater Eingang mit Kassenhäuschen geschaffen und ein Bildwerferraum eingebaut, der mit zwei Bauer-Sonulux-II-Maschinen ausgestattet war. W5010
 Weiterhin wurden nur Sonntags Filme gezeigt, während Herr Bolz an anderen Tagen mit seinem Wanderkino in den umliegenden Ortschaften unterwegs war. Nachdem der Wanderkinobetrieb in den 60ern unrentabel wurde, stellte man auch  am Stammsitz die Aktivitäten ein


zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite