GLORIA

Stuttgart (Baden-Württemberg), Königstr. 20

eröffnet: 02.08.1956
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 1901 (1958) - 550/416 (2007)
Architekt: Otto Hofstetter
Betreiber: E.M - FTB

In der whren Rekordzeit von nur 138 Arbeitstagen wurde das nach Plänen des Stuttgarter Architekten Otto Hofstetter in massiven Stahlbeton konstruirte Rohbau fertiggestellt werden.

Der Eingang liegt in einer erweiterten Ladenpassage und wurde von der Königstraße her mit gleißendem Leuchtstreifen markiert. Von der Empfangshalle in Marmormosaik führte eine breite Treppe zu den oberen Foyers für Parkett und Rang. Im weiten Zuschauerraum wurde durch die in grauen und blaugelben Bahnen geführte Wandbespannung und die Nußbaum-Wandvertäfelung viel an Behaglichkeit gewonnen. Wirkungsvoll geleitete Lichtvouten und ornamentalisch verkleidete Baunotwendigkeiten (Treppenabgänge) aktzentuierten die Modernität des Raums. Die Bestuhlung - mit Befederung und schaumgummigepolstert - war im Parkett in einem lichten Blau, im Rang in Rot und in den Logen sogar in Weiß gehalten. Die Ausmaße dieses Theaters, in dem sich der Balkon sehr weit über das nach vorn sanft ansteigende Parkett zog, erforderten eine Perfektion der Kinotechnik: Eine Philipps-Bild-Ton-Großanlage für alle damals gängigen Projektionsanlagen (CinemaScope-4-Kanal-Magnetton, Superscope, Vista Vision oder Cinepaneramic) brachte ein 115 qm großes Bild auf die "Miracle Mirror Screen", welche die gesamte Raumbreite einnahm.

Während der Eröffnungsgala traten unter anderem Vico Torriani, Willy Reichert, Heinz Erhardt und Lale Anderson auf.

Das heutige Kino 2 war einmal der Balkon des ursprünglichen Gloria.

 
 
 
 
 

Vielen Dank an Robert Bernnat für die drei unteren Bilder

zurück zur Liste Stuttgart

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite