SKALA

Kleve (Nordrhein-Westfalen), Herzogstr. 36

eröffnet: 26.01.1954
geschlossen: 1969
Sitzplätze: 760 (1955) - 766 (1958/1967)
Architekt: Hanns Rüttgers, Düsseldorf
Betreiber:
Rudolf  Hammer
1954-1969



Schon seit 1912 bestand in der Klevener Herzogstraße ein Filmtheater, das im zweiten Weltkrieg zerstört wurde. 1946 konnte in der Turnhalle der Spyckschule ein behelfsmäßig eingerichtetes Kino als Ersatz eröffnet werden. Das diese wieder für schulische Zwecke benötigt wurde, erstellte man in der Herzogstraße - jedoch an anderer Stelle - innerhalb von 15 Wochen das neue "Skala"-Kino. Mit dieser Eröffnung verfügte Kleve wieder über zwei größere Filmtheater. Betreiber Rudolf Hammer führte auch das "Burgtheater".

Der Zuschauerraum hatte seine eigene Note: Die Pastelltöne der Wandbespannung harmonierten mit der durch Wellenlinien aufgelösten Decke, den Vorhängen und einer geschmackvollen Beleuchtung. Die Bühne ermöglichte auch Kleinkunst-Darbietungen. Schwerhörigeneinrichtung, Klima- und Belüftungsanlagen wurden nach modernsten Gesichtspunkten konzipiert. Für den Panoramafilm wurde bereits eine Bildwand von 11 m Breite und 6 m Höhe vorgesehen.
W5408 E5406 N5409

1969 stellte Rudolf Hammer den Spielbetrieb in der Herzogstraße ein und konzentrierte sich auf sein "Burgtheater". Ein Supermarkt zog in die Räumlichkeiten ein, der seit 2014 auch schon wieder Geschichte ist.

Einen Artikel über das Kino lesen Sie hier. Einen weiteren Artikel über die neueren Pläne lesen Sie hier. Ein Bild vom Abriss 2019 sehen Sie hier. E6938

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 11.11..2022  - © allekinos.com