CINEMA

Kassel (Hessen), Obere Königstr. 15

eröffnet: 04.06.1954
geschlossen: 26.04.2000
Sitzplätze:
Architekt: Paul Bode
Betreiber:
Georg Reiß 1954-2000                                                      

Das 1954 gegründete  "Cinema" befand sich direkt gegenüber dem Kasseler Rathaus. Das von Paul Bode entworfene Kino erhielt eine eigenwillige Wandgestaltung mit indirekter Beleuchtung. Es war als eines der ersten deutschen Lichtspielhäuser von Anfang an auf CinemaScope angelegt.  Beteiber war Georg Reiß, der hiermit sein zweites Kino nach der "Kaskade" besass.
Das ranglose Theater wurde als vorerst eingeschossiger Bau  erstellt. Derrechteckige Saal war mit schwarzen Sesseln mit ockerfarbiger Hochpolsterung ausgestattet. Da die Leinwand die gesamte Saalbreite einnahm, führten die Ausgänge links und rechts unter der Bühne durch. Neben dem Foyer entstand noch eine Milchbar. E5425
Das Gebäude wurde später aufgestockt. Bis 2000 wurden Filme gezeigt, dann wurde das Kino im Zuge des Rückzugs der Reiß-Betriebe geschlossen. In den Räumlichkeiten befindet sich jetzt (2018) ein Drogeriemarkt.



Vielen Dank an Thorsten Harwardt für das Bild von 1999


Saal 1957 (Bildquelle: Der Neue Film)

Saal 1954 (Bildquelle: Kinowiki)

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite