CAPITOL

Holzminden (Niedersachsen), Niedere Str. 11

eröffnet: 22.12.1949
geschlossen: 1964
Sitzplätze: 372 (1949/1964)
Architekt: Kurt Krause
Betreiber:
Kurt Krause
Charlotte Krause
1949-1955
1956-1964
                                                               

Schon 1929 gab es Planungen für ein Großkino namens "Capitol" gegenüber der "Schauburg". Dieses wird auch im Kinoadressbuch 1930 mit 1200 Sitzplätzen erwähnt. Es scheint aber nicht zur Ausführung des Baus gekommen zu sein.
Kurt Krause eröffneet schließlich im Hillebrechtschen Saal in der Niederen Strasse als zweites Kino der Stadt das ""Capitol" mit 372 Plätzen mit dem Film "Nachtwache". Man betrat das Theater durch ein kleines, beigefarbenes Foyer. Die Wände des Zuschaueraums waren in hellem Grün gehalten. Die naturholzfarbene Bestuhlung war übersichtlich aufgestellt. Die tiefe Bühne stieß oval in den Raum vor. Der teefarbene Vorhang passte gut zur grün-silbernen Proszeniumumrahmung. Zwei Euro-G-Maschinen mit Telefunken-Verstärkeranlage CineVox II sorgten für saubere Bild- und Tonwiedergabe. Nachwuchsschauspielerin Angelika Völker stellet sich anlässlich der Eröffnung dem Holzmindener Publikum. W5005 N5018
Am 2.2.1954 stellte Inge Egger ihren Film "Fanfaren der Liebe persönlich in Holzminden vor.8
1955 wurde das Kino nochmals renoviert. Die Bühnewurdet neu ausgebaut und  mit einer Breitwand Sonora Gigant in der Größe 7,50 X 3 Meter ausgestattet. Außerdem wurden zwei neue Philips FP 6-Masehinen mit HI 75 aufgestellt. N5531
Das "Capitol" wurde 1964 geschlossen. Der Saal ist mittlerweile abgerisssen.

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite