GRENZBURG

Hannover (Niedersachsen), Podbielskistr. 89

eröffnet: 16.02.1950
geschlossen: 1972
Sitzplätze: 780 (1951) - 777 (1971)
Architekt: Brockmann
Betreiber: Grenzburg-Betriebe GmbH, Gf: Kurt Scharnofski   1950-1951
Billerbeck KG                                                       1952-1972

Das Kino wurde im Februar 1950 mit dem Film "Ich mach Dich glücklich" eröffnet. Über Eingangsstufen gelangte der Zuschauer in die Kassenhalle, anschließend in das in hellen Farben gehaltene Foyer. Der bräunlich getönte und mit Silberstreifen abgesetzte Zuschauerraum  hatte eine Kapazität von 780gepolsterten Sitzen und besass einen geschwungenen Balkon. Die Wandneleuchtung war indirekt. Der grüne Bühnenvorhang harmonierte mit der silbernen Prozessionsumrahmung. Im Vorführraum standen zwei Bauer B-8-Maschinen.  W5010
Das Theater war ab 1952 ein Einzelhaus der Billerbeck-Filmtheaterbetriebe, die in Hannover ursprünglich mehrere Kinos betrieben. Im ehemaligen Foyer befindet sich seit vielen Jahren ein Optiker. Der Name "Grenzburg" erinnert daran, dass im vorletzten Jahrhundert hier die Grenzen vier verschiedener Orte zusammenliefen. Diese sind jedoch längst in die Großstadt Hannover aufgegangen. Der Reklameschriftzug ist trotz einer Fassadenrenovierung erhalten geblieben. Der Saal wird nach einer bisherigen Nutzung als Supermarkt nun für eine weitere Anschlußnutzung saniert.
Der Eingang war seitwärts - heute 2016: KIK.
Zu den Billerbeck-betrieben gehörten zu dieser Zeit auch: Gloria-Palast und Weltspiele in Hannover sowie die Bremer Kinos Regina, Europa, Schauburg, City und Modernes Theater.
Eröffnungsfilm war "Ich mach Dich glücklich". N5018

   
Vielen Dank an Ralf Wente für die Bilder von 2016

       
Vielen Dank an Torben Scheller für die historischen Bilder und Informationen

zurück zur Liste Hannover

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite