AKI

Hannover (Niedersachsen), Hauptbahnhof

eröffnet: 28.9.1951
geschlossen: 1989
Sitzplätze: 480 (1953/1978) - 70/63/164 (1984)
Architekt: Bartels & Schweitzer, Braunschweig
Betreiber: AKI, Frankfurt

Artikel über die Bahnhofkinos finden Sie hier  und hier.

Als dritte Stadt in Deutschland erhielt Hannover im Hauptbahnhof ein Aktualitätenkino. Die Baukosten beliefen sich auf rund 450 000 Mark. Auf der rechten Seite der Schalterhalle befand sich ein lustig-unsymetrisches Kassenhäuschen. Von dort aus führte eine breite Treppe zum lachsrotblau gehaltenen Foyer im ersten Stockder Bahnhofshalle. Dieses war ein Balkon, der zur Bahnhofdhalle hin offen war. Große Fotomaontagen dienten als Wandverkleidung. Der weißblau getönte Zuschauerraum fasste 480 Besucher. Die Beleuchtungskörper waren in die Akustik-Deckenplatten eingelassen. Um die auch für plastischen Film brauchbare Leinwand war ein schwarzer Konzentrationsrahmen. Eine Uhr neben der Bildwand erinnerte die Besucher an die Abfahrtszeit ihrer Züge. Der Bildwerferraum beherbergte zwei Philips Fp-5-Maschinenmit einer Philips-Verstärkeranlage.  N5152
Im letzten Jahrzehnt seines Bestehens wurde aus dem Kino ein 3-Saal-Betrieb, der unter dem Namen "Attraktion 1,2 und 3" firmierte.


AKI 1951 (Bildquelle: Der Neue Film 52/1951)

AKI 1953 (Bildquelle: Filmblätter 4/54)
zurück zur Liste Hannover

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite