CAPITOL

Hagen (Nordrhein-Westfalen), Elberfelder Str.64/66 

eröffnet: 1950
geschlossen: ca.1990
Sitzplätze: 650 (1950) - 800 (1956) - 220 (1978)
Architekt: Erich Schneider, Hagen & Hanns Rüttgers, Düsseldorf
Betreiber: Erna Hüsmert               1950-mind.1970
Dr. Hochstettler            mind. 1978-1986
Horst Buchal                1987-ca. 1990

Das "Capitol" wurde 1950 durch Familie Hüsmert, die zuvor bereits die Hagener "Lichtburg" betrieb, erbaut.Mit der Erbauung wurde schon im Dezember 1949 begonnen, die Eröffnung war dann im Frühsommer 1950. Die Aussenfassade war mit einer Verkleidung ain Travertin und einer Neonschrift "Capitol" versehen. Durch einen offenen Vorraum mit seitlich angebrachten Werbevitrinen gelangte man durch drei doppelflügige Pendeltüren in die Kassenhalle. In sieser stand eine im Rundbau konzipierte Doppelkasse. Von hier aus führten zwei weitere dopelflügige Pendeltüren in das Foyer und den allseitig um das Theater ferumlaufenden Umgang. An diesem befanden sich die Garderoben, die Toilettenanlagen, ein Erfrischungsstand und das Theaterbüro. Vom Rundgang aus konnte man jede Platzkategorie getrennt aufsuchen (Parkett, Mittelparkett und Hochparkett sowie fünf mit ledernen Rückenschwingstühlen ausgestattete Logen).  Der Saal war in hellen Pastelltönen gehalten. Auffällig war der künstlerische Deckenbeleuchtungskörper. N5030

Das Filmtheater wurde 1956 vergrößert und vollständig renoviert. Die Platzzahl wurde von 650 auf 800 erhöht, die Bühne für CinemaScope-Vorführungen erweitert. Ein neuer, dunkelroter Velvet-Bühnenvorhang und dezente Wandbespannunug erfreuen nun das Auge.   E5705  
Das Kino hielt sich in verkleinerter Form bis 1990.


Saal 1950 (Bildquelle: Der Neue Film 30/1950)

zurück zu Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite