SCHAUBURG

Gladbeck (Nordrhein-Westfalen),  Kirchstr. 5

eröffnet: 1919
geschlossen: um 1969
Sitzplätze: 400 (1920) - 400 (1921) - 547 (1940) - 868 (1953/1967)
Architekt: Hanns Rüttgers, Düsseldorf (Wiederaufbau 1950 und Ausbau 1953, örtliche Bauleitung: W. Jaeckel)
Betreiber: Anton Balter                                              1919-1944
Elsa Schmitz - Balter                                  1950-1956
A. Balter & Co  Gf: Erich Binder               1957-

Das Kino wurde 1919 gegründet und 1944 durch Bomben zerstört. Familie Balter, die das Haus von Anfang an betrieb, baute das Lichtspieltheater nach dem Krieg wieder auf und konnte Ende 1950 die Wiedereröffnung feiern.

Der in lindgrün gehaltene Saal mit schwungvollem Balkon bot knapp 900 Personen Platz. Ein architektonisches Meisterstück war die Trockenstuck-Kassettendecke mit 48 Deckenleuchten. Die 110 qm große Bühne eignete sich auch für andere Veranstaltungen. Ihr war ein Orchesterraum für 40-50 Musiker vorgelagert. Der Vorführraum war mit zwei Bauer B 8-Maschinen ausgestattet. N5051 E5047 W5114

1953 erhielt das Kino den „letzten Schliff". Die Straßenfront wurde durch den Aufbau des Vorderhauses in eine repräsentable Theaterfassade umgestaltet. Eine geschmackvolle Neon-Reklame und die ebenfalls neugestalteten Vorräume passten sich vorzüglich an.  N5357

      
Saal 1951 (Bildquelle: Filmecho 16/1951)

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 05.11.2021