SCHLOSSTHEATER

Fulda (Hessen), Schloßstr. 1

eröffnet: 1951
geschlossen: 1972
Sitzplätze: 750 (1953) - 615 (1967)
Architekt:  F. C. Schloenbach & Ernst Kramer
Betreiber: August Ahrends, Offenbach                     mind.1953-mind.1962
Hans-Georg Streitz                                  mind.1965-mind.1967

Das Schloßtheater wurde 1951 als Einbau in die ehemalige Reithalle des Fuldaer Schloßes erichtet. Das elgante Foyer hatte beachtliche Ausmaße. Ebenso die Bühne von von 16,60x25,50 m. Ein durch ein breites Glasfenster abgeschlossener Raum im ersten Stock bot die Möglichkeit, die Vorstellung zu überwachen und Besucher aufzunehmen, die im Kino nicht gesehen werden wollten. Der Zuschauerraum war in hekllen, dezente Farben gehalten. Im Vorführraum standen Bauer B III-Projektoren mit Klangfilm-Anlage. Der Plan, den Saal durch Einziehen eines Ranges auf eine Zuschauerkapazität von 1000 Platzen zu vergrößern, wurde nicht verwirklicht. Nach seiner Lichtspielnutzung wurde es zum "echten" Theater umgewandelt, nachdem bereits zu Anfang seiner Kinonutzung donnerstags Theater- und Konzertaufführungen auf dem Programm standen. N5163 

   
Bilder vom Juli 2009

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite