BURG - LICHTSPIELE

Esslingen (Baden-Württemberg), Mühlbergerstr. 82 

eröffnet: 19.121949
geschlossen: 1970
Sitzplätze:
Architekt: Alfred Goetsch, Rohrsen & Raichle, Esslingen (Bauleitung)
Betreiber:
Erich Beinhauer
Ludwig Mecklinger
1949-Dezember 1959
Dezember 1959-
                                                                       

Die "Burg-Lichtspiele" wurden oberhalb der Burg als viertes Esslinger Filmtheater errichtet, um auch die Bewohner dieses Stadtteils cineastisch zu versorgen. Architekt war der vor dem Krieg in Breslau tätige Alfred Goetsch.
Ein schon vorhandener Saal wurde durch Zubau auf ein Fassungsvolumen von 300 Sitzen vergrößert.Vorführkabine und Bühne wurden eingebaut und der Fußboden bekam genügend Steigung. Die Bestuhlung stand auf Luke. Der silbergraue Velourvorhang wurde von der Bühnenrampe wechselweise vierfarbig angestrahlt. Schallschluckende Platten sorgten für gute Akustik. Im Vorführraum standen Ernemann VII-B-Maschinen.  W5008
Bevor das Kino im Dezember 1959 in die Betriebsgemeinschaft der Vereinigten Filmtheater (Ludwig Mecklinger) einbezogen wurden, hatten Frau Margot Mecklinger und ihre Söhne das Theater, für das es keine Erweiterungsmöglichkeiten gab, vollständig renovieren und modernisieren lassen.In dem Theatersaal sanden nun bequeme Löffler-Stühle, strahlen aparte Fischer-Leuchten und die unter der technischen Beratung und Leitung von Ing. Alfons Jutz erfolgte kinotechnische Einrichtung bestand aus mit Bauer-Projektoren, einem Klangfilm-Gestell-Verstärker und einer Breitstrahl-Lautsprecher-Kombination. Sie lies trotz erheblicher Raumbeschränkung ein wirksames CinemaScope-Bild auf der 6x2,5 m großen Perlux-Wand zu. Das Filmtheater 1-2/1960
Nach der Schließung wurde das Kino zu einer Arztpraxis umgebaut.
zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite