SCHAUBURG

Essen - Borbeck (Nordrhein-Westfalen), Bornecker Str. 168

eröffnet: 1928
geschlossen: zwischen 1967 und 1970
Sitzplätze: 693 (1930) - 836 (1940) - - 667 (1957/1967)
Architekt: Hanns Rüttgers, Düsseldorf (Wiederaufbau 1952)
Betreiber:
Wilhelm Fuhrmeister
Hanny Leuthäuser-Schütz
Doris Fuhrmeister
1928-1944
1952-1955
1956-mind.1966

                               

Nach lacht jähriger Spielpause konnte die im Kriege völlig zerstörte „Schauburg" der Familie Fuhrmeister in Essen-Borbeck 1952 wieder dem Publikum übergeben werden. Das rund 700 Sitzplätze fassende Parketttheater erhielt nach den Entwürfen und unter der Gesamtleitung des Düsseldorfer Filmtheaterarchitekten Hanns Rüttgers eine zweckentsprechende und repräsentative Ausstattung. Messinggetriebene Wandleuchten und die mehrfach abgestufte Deckenkuppel, die durch einen handgearbeiteten Beleuchtungskörper indirektes Licht erhielt, verdienten besonderes Augenmerk. Die kinotechnische Einrichtung — zwei Bauer-Projektoren mit Lampen für 75 Amp. Belastung, zwei SAF-Gleichrichter von 75 Amp. mit Fernsteuerung und Vorsatzdrossel, sowie zwei Verstärker 30/6 Type „S" mit HUL-Breitstrahlerkombination — verbürgte einwandfreie Bild- und Tonwiedergabe. DieBestuhlung war in den Logen hochgepolstert.. Eine moderne Klimaanlage konnte die Luft fünfmal in der Stundewechseln.  N5136 N5238/39
1956 wurde eine CinemaScope-Anlage eingetichtet.  
N5688
1957 investierte man nochmals in eine repräsentative Eingangsfassade, einladend gestaltete Vorräume und eine Theaterklause. N5807

 
Bild von 2018 - Im Hof ist der ehemalige Kinosaal noch zu erkennen

zurück zur Liste Essen

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung