LICHTBURG

Coesfeld (Nordrhein-Westfalen), Letterstr. 30

eröffnet: 1951
geschlossen: 2001
Sitzplätze: 659 (1958) - 334/139/90 (1978/2000)
Architekt: A. Schäfer
Betreiber:
Heinrich, ab 80er Anni Hoffmeister 1951-                                                                            

Heinrich Hoffmeister, der in Coefeld bereits die "Lindenhof-Lichtspiele"  betrieb, eröffnete am Tag des 40jährigen Jubiläums des Familienunternehmens Ende 1951 die neue "Lichtburg".Eine 75 qm große Bühne ermöglicht auch Theaterdarbietungen. Der Orchesterraum war für 40 Musiker ausgelegt.
Einige Jahre später pachtete Hoffmeister drei weitere Lichtspielhäuser in Selm: das Central, das Monopol und das Thalia-Theater. Insgesamt verfügten die Hoffmeister-Theater 1958 über eine Kapazität von rund 2800 Sitzplätzen.
Nach der Schließung 2001 wurde das Gebäude als Büro- und Geschäftshaus genutzt.

Ein Foto finden Sie hier.

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite