ROXY

Bochum - Hamme (Nordrhein-Westfalen), Dorstener Str. 205/07

eröffnet: November 1953
geschlossen: zwischen 1967 und 1971
Sitzplätze: 512 (1953/1967) -
Architekt: Hans Thiele, Herne
Betreiber:
Ferdinand, ab 1960 Elise  Schumacher 1953-



Als zweites Filmtheater im Besitz von Ferdinand Schumacher wurde Ende 1953 in der Bochumer Vorstadt Hamme das "Roxy-Theater" mit dem Film "Moulin Rouge“ seiner Bestimmung übergeben. Nach vorwiegend eigenen Entwürfen entstand in 87 Bautagen ein
vorbildlich eingerichtetes Filmtheater. Die technische Einrichtung bestand aus Philips FP 6, Philips Ton Anlage und -Lautsprecher-Kombination. Auf der für CinemaScope vorgesehenen 12 m breiten Panorama-Leinwand wurden vorerst die Filme auf Breitbild gezeigt. Eine vollautomatische Ölheizung mit Klimaanlage gewährleistete einen  angenehmen Aufenthalt. In den in hellen Tönen gehaltenen Vorräumen und der Kassenhalle fielen die geschmackvollen italienischen Plastik-Leuchten der Firma Schumacher, Bochum angenehm auf. Der mit einer gediegenen taubenblauen Acella-Bespannung bis zum Boden mit rotem Deckenabschluss ausgestattete Theatersaal war ohne sichtbare Beleuchtungskörper. Die 512 Sitze waren zum Teil hochgepolstert. Die rot eingefasste Bühne hatte einen mausgrauen Vorhang.   E5348 W5406 N5403

Um 1970 gingen im Kino die Lichter aus, während das "Prisma" noch länger im Ortsteil seinen Betrieb aufrecht erhielt. Von Außen ist das heute vom Einzelhandel genutzte Haus nicht mehr als ehemaliges Kino erkennbar.
Siehe hier.

zurück zur Bochum-Liste

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 11.09.2022 - © allekinos.com