SKALA

Bielefeld (Nordrhein-Westfalen),

eröffnet: Sommer 1954
geschlossen: 16.04.2000
Sitzplätze: 1060 (1958)
Architekt: Karl Obbelode, Bielefeld, und A. Raebiger, Berlin
Betreiber:
Familie Thiede
1954-2000



In einer Bauzeit von kaum zwei Monaten wurde von den Architekten Karl Obbelode, Bielefeld, und A. Raebiger, Berlin, eine bauliche Meisterleistung an Frau Hedwig Thiede’s Theater vollbracht, denn die fehlende Tiefe des Grundstückes zwang dazu, den über 1000 Zuschauer fassenden Theaterraum parallel zur Straße anzuordnen. Das Kino war für CinemaScope-Filme mit 13,5 breiter Leinwand eingerichtet. Der Zuschauerraum wurde durch lange Stoffbahnen in altgoldenem Tuch über mattbrauner Holztäfelung abgetönt. Die Bestuhlung bestnd aus in Rot gehaltenen Samtsesseln mit moderner Hochpolsterung. Hedwig Thiede eröffnete bereits 1926 ihr erstes Kino in Frankfurt an der Oder. W5429 E5428

Am 25. Januar 1968  - Sohn Gerhard war schon als zweiter Geschäftsführer im Betrieb tätig - wurde im ertsen Stock des Nebengebäudes das "City Nonstop" eröffnet, das schließlich zum "Club Intim" und später zum "Lux 3" bzw. "Skala 5" umbenannt wurde. E6813 

1979 entstanden im Parkett der Skala "Lux 1" und "Lux 2", während die neue "Skala" nur noch aus dem verlängerten Balkon des alten Saals besteht. Die alte Todd-A-O Riesenleinwand wurde durch einen kleineren Silverscreen ersetzt, der aber immer noch ein ausgezeichnetes Bild machte.

Mehr über das Kino erfahren Sie hier.


Saal 1954 (Bildquelle: Filmwoche 29/1954)
zurück zur Bielefeld-Liste

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 24.11.2022 - © allekinos.com