UFA-PALAST DES NORDENS

Berlin, Weinbergsweg 27

eröffnet: 1907 / 29.08.1913 (Ufa-Palast des Nordens)
geschlossen: 1948
Sitzplätze: 1700 (1913) -
Architekt:  Augustin
Betreiber: Pagu, spöter Ufa                                        1913-ca.1944


Das Volkslichtbildhaus am Weinbergsweg ist ein eigener Theaterbau, der sich als langgestrecktes Gebäude präsentiert mit turmartigen Aufbau, der an zwei Seiten die ca. 10 Meter hohen Lettern U.T. trägt, abends schon weithin bemerkbar durch das sehr wirkungsvolle Farbenspiel.
Man gelangt durch das weiße Vestibül, in dem sich die Garderoben und auch ein Buffet befinden, in den Theatersaal, der 1700 Personen fasst und somit der größte Kinozuschauerraum Groß-Berlins ist. Es ist ein wohltuendes Gefühl in diesen trotz seiner Größe durchaus harmonischen Saal zu treten, dessen Farbenwirkung in Schwarz und Grün mit den roten Läufern sehr diskret und geschlossen ist. Die geschmackvollen gelben Beleuchtungskörper geben ein mattes Licht, das am Tage der Einweihung auf das sehr zahlreich erschienene Publikum in dem überfüllten Parkett und in den grünen Ranglogen herabschien.
Quelle: Lichtbildbühne 37/19913

Das Kino hatte laut dem Buch "Kinoarchtektur in Berlin" bereits einen 1907 eröffneten Vorläufer namens Skala.
Nach dem Krieg spielte das Theater noch bis 1948.

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite