HELI

Berlin - Neukölln, Kottbusser Damm 95

eröffnet: 01.02.1952
geschlossen: 1973
Sitzplätze: 227 (1952) - 248 (1955/1967)
Architekt: Peter Schwiertz
Betreiber: J. Herkenrath                                         1952-1956
Johannes Herkenrath u. Helmut Walter   1957-mind.1962

Am verkehrs- und kinoreichen Kottbusser Damm im Berliner Bezirk Neukölln, am gleichnamigen U-Bahnhof, eröffnete Herr J.Herkenrath das „Heli" (Herkenrath-Lichtspiele). Das modern und gediegen ausgestattete Haus hat 227 Plätze. Peter Schwiertz, Berlin, war der Architekt. Ufa-Handel, Berlin, besorgte die technische Einrichtung, zu der u. a. zwei Ernemann-IV und eine Uniphonanlage gehören. Das „Heli" spielt dreimal täglich und veranstaltet außerdem Spät- und Jugendvorstellungen. Schon in den ersten Tagen strömten die Neuköllner und Kreuzberger in das neue Haus. 
Quelle: Der neue Film 16/1952

Eröffnungsfilm war "Wenn die Abendglocken läuten".


ehemaliges Heli 1975 (Bildrechte: Hans-Joachim Andree)

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite