FILMBÜHNE  HANSA

Berlin - Moabit, Alt-Moabit 47-49

eröffnet: 1913
geschlossen: 1963
Sitzplätze: 860 (1940) - 893 (1948) - 874 (1958) -
Architekt:  
Betreiber: Nowakowski & Hans Weitenauer 1924
Max Goldberg                              1925-1929
Karl und Gerhard Sommer            1930-mind.1940
Waldfried Barthel                           mind.1948-1959
Thomas & Co.                              1960-1963     

Der Saal wurde bereits 1988 errichtet und diente in der ersten Zeit als Moabiter Stadttheater.. Unklar ist, ob damals schon Filme vorgeführt wurden. In den Kinoadressbüchern ist der "Filmpalast Hansa" erst ab 1923 zu finden.

1925 übernahm die "Gesellschaft für den Betrieb von Kinotheatern Gmbh" unter der Direktion von Max Goldberg das Kino und eröffnete mit dem Singspielfilm "Das Herz am Rhein" mit einem Orchster, das laut "Lichtbildbühne" "weit über dem Niveauselbst der größeren Vorstadttheater" lag.  L25178

Aufgrund von Kriegszerstörungen mußten bis zur Instandsetzung ein Behelfskino im ersten Stock mit 249 Sitzen eingebaut werden.

Nach Schließung zog das "Hansa-Theater" - heute "Theater Engelbrot und Spiele" - in die Räumlichkeiten ein. Heute (2016) steht das Haus ungenutzt und wird gerüchteweise abgerissen.

Einen Bericht über das Hansa-Theater finden Sie hier.

        
Bilder von 2008

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite