ALLOTRIA

Berlin - Kreuzberg, Bergmannstr. 109

eröffnet: 1909
geschlossen: 1972
Sitzplätze: 211 (1920) - 186 (1940) - 246 (1958)
Architekt: Schallenberg & Krebs (Umbau 1954)
Betreiber: Ernst Krämer                                    mind.1911-mind.1918                Kinoname. Lichtspiele Bergmannshöhe  T
B. Spanier                                        1914
Curt Simon                                       1920
Wilhelm Kenzler                               20.12.1930-1931                                neuer Kinoname: Marabu
Marie Stephan                                   1931-1932
Gertrud Andreska                              1932-1935                                         
Hans-Joachim Wehling                       1936-1938
Hugo Baier                                         1939-mind.19421940
Margarete & Friedrich Wilhelm Foss   ca.1954-mind.1967                  neuer Kinoname seit 1954: Allotria
Ravenna-Film GmbH Fritz Klett, Mannheim  1971

Das kleine Kino wurde in eine Ladenzeile eines gründerzeitlichen Wohnhauses integriert. In den zwanziger Jahren ist es in den Adressbüchern nicht verzeichnet. am 20. Dezember1930 wurde es von Wilhelm Kenzler unter dem Namen "Marabu" mit dem Film "Gigolo" erneut eröffnet. L30275

1954 erfährt es eine Modernisierung, nachdem es in den ersten Nachkriegsjahren offenbar ebenfalls nicht bespielt wurde.

In den letzten Jahren des Kinos spielte der Mannheimer Kinounternehmer Fritz Klett hier Filme für Gastarbeiter.


Marabu vor1954

(Fotoquelle: Filmblätter 25/55 - Allotria / E. & H. Fischer)

 
Allotria 1955    

 (Fotoquelle: Filmblätter 25/55 - Allotria / E. & H. Fischer)


zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 04.04.2021