GANDEON

Bad Gandersheim (Niedersachsen), Marienstr. 5 

eröffnet: 1910
geschlossen:
Sitzplätze: 300 (1922) - 250 (1940) - 400 (1950) - 368 (1958) - 290 (1983/1993) - 170 (1995) -
Architekt:
Betreiber: H. Schlüter                                                          -1919                  Kinoname. Lichtspiele Gandersheim
H. Hoffmann, Düsseldorf                              1919                          neuer Kinoname: Residenz
Bernhard Thaler                                           1920-mind.1922
Gustav Blötz, Wrescherode                           mind.1924-mind.1933
August Geßner, Halberstadt                           mind.1936-mind.1937
Marie-Luise Flamm                                       mind.1939-1953
Ernst Kiene jun.                                            1954-1958
Walter, später Gertrud Porschke, Sebexen    1959-1992
B&B GmbH, Westerstede                            1993-1998
geschlossen                                                   1998-2003
Peter Genersch                                             10.12.2003-2004
Gandersheimer Kino E.V.                              seit 2005                    neuer Kinoname: Gandeon

Im Jahr 1910 wurde der Ziegenstall der ehemaligen Domäne Gandersheim zu einem Kinoraum umgebaut, in dem dann „Kinematographische Vorführungen“ stattfanden. Das Kino wurde 1919 von "Lichtspiele Gandersheim" in "Residenz-Lichtspiele" umbenannt. Im März 1919 verkaufte H. Schlüter aus Bad Gandersheim die Lichtspiele Gandersheim an H. Hoffmann aus Düsseldorf.
Quelle: Beobachter-online. Hier geht es zum vollständigen Text
Das Filmtheater wird heute von einem Verein Gandersheimer Kino als Gandeon geführt. Kürzlich innen und außen renoviert, aus Mitteln der Denkmalförderung Niedersachsen und sehr vielen Eigenmitteln und Eigenleistungen präsentiert sich hier ein schmuckes Haus, das neben guter Bestuhlung, Komfort auch mit Raumbild Technik seine Besucher zu finden versucht. Heute werden noch etwa 170 Sitzplätze angeboten, in den 50ern waren das mal unbequeme 400 in dem recht kleinen Baukörper.

       

Vielen Dank an Stefan Scholz die Bilder von 2016 und die Informationen.

Weitere Bilder vom Kino finden Sie hier

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite